Tino Schuler gewinnt Silber

Tino Schuler hat am vergangenen Samstag, 3. März 2018, an den Biathlon-Schweizermeisterschaften der U15 auf dem Col des Mosses Silber gewonnen. Im Swiss Cup der Elite sorgten unsere Biathleten für vier weitere Podestplätze.

Grosser Augenblick für unseren Nachwuchsbiathleten Tino Schuler. An seinen ersten nationalen Meisterschaften gewann er Silber. Dabei fiel die Entscheidung um den Schweizermeistertitel äusserst knapp aus. Im Sprintbewerb über 3×2000 Meter mit zwei Schiesseinlagen à fünf Schuss mit dem Luftgewehr, liess Tino gleich drei Scheiben stehen. Das sind eigentlich zu viele für einen absolut vorderen Rang in einem Sprint. Nicht so für Tino: Auf der anspruchsvollen Strecke verfügte er an diesem Tag sowohl über gute Beine wie einen schnellen Ski. Im Ziel fehlten ihm hauchdünne 4,3 Sekunden für Gold. Dieses sicherte sich Aaron Keller vom SC Ensiedeln, der mit lediglich einem Schiessfehler über die Runden kam. Bronze holte sich Gianmaria Tedaldi vom Skiclub Bachtel.

Urner Elite in Podestform
In der Kategorie der Elite ging es zwar nicht um Meisterehren, sondern um gute Resultate in der Schweizer Biathloncup-Serie. Ausgetragen wurden ein Sprint sowie ein Massenstartrennen. Dabei schafften Samuel und Elias Kägi in beiden Wettkämpfen jeweils den Sprung auf den dritten Podestplatz – Samuel in der Kategorie Jugend 1, Jahrgänge 2001/2002, Elias bei den Junioren. In der Kategorie Jungend 2, Jahrgänge 1999/2000, schaffte Simon Ehrbar im Massenstartrennen den zweiten Rang. Geschlagen wurde er lediglich vom um ein Jahr älteren Berner Oberländer Stefan Christeler. Zweifellos eine Genugtuung für den jungen Andermatter, nachdem er im Sprint vom Samstag zwar eine der schnellsten Laufzeiten hingelegt hatte, am Schiessstand aber gleich sechs Mal patzte und mit der sechstschnellsten Zeit über die Ziellinie ging. Gute Leistungen zeigten auch die beiden Elite-Damen im Team des SC Gotthard-Andermatt. Besonders dank guter Schiessleistung klassierte sich Lea Epp im Sprint auf dem fünften und im Massenstart auf dem sechsten Platz. Alessia Nager zeigte nach längerer krankheitsbedingter Absenz mit einem siebten und fünften Platz ebenfalls ansprechende Resultate.

Erfolg auch bei den Jüngsten
Abgerundet wurde der positive Auftritt der Urner in der Romandie durch Kai Baumann. Im Sprint der U13 in der Kids-Kategorie über 3×1500 Meter mit zwei aufgelegten Schiesseinlagen, verpasste er mit Platz vier das Podest zwar knapp. Mit diesem Resultat sicherte er sich aber den dritten Rang in der Gesamtwertung des «Leonteq Biathlon Cup Kids» 2017/2018. Wer weiss, vielleicht ein Versprechen für die Zukunft.

Bild: Tino Schuler (Silbermedaillengewinner U15, links) und Kai Baumann (Gesamtsieger Kids-Wertung 2017/2018).

ZSSV-Silber für Tino Schuler

Unser Nachwuchsbiathlet Tino Schuler vom Skiclub Gotthard Andermatt hat am 28. Januar 2018 an den Biathlon U15-Zentralschweizermeisterschaften Silber gewonnen. Den Meistertitel holte sich Leander Kiser vom Skiclub Schwendi Langis.

Sechs Kilometer und je ein Liegend- und Stehendschiessen hatten die U15-Biathleten in Sörenberg zu absolvieren. Dabei lieferten sich Tino und Leander einen spannenden Wettkampf. Nachdem sich beide zwei Schiessfehler geleistet hatten, entschied sich der Wettkampf in der Loipe. Die besseren Beine hatte dabei der junge Ibacher. Mit elf Sekunden Vorsprung sicherte sich Kiser den Zentralschweizermeistertitel. Der dritte Podestplatz ging an Noé In Albon vom SC Ibach. Bei den Mädchen U15 ging Gold an Annina Zberg von Schwendi Langis, Silber an Chiara Arnet von Nordic Engelberg und Bronze an Seraina Abgottspon von Ibach. Die Zentralschweizermeisterschaften fanden im Rahmen des Leonteq Biathlon Cups statt.

Gute Leistungen unserer Nachwuchsbiathleten auch am Samstag in der Kids-Kategorie. Bei den Knaben U13 belegte Mauro Russi fünften Rang, knapp dahinter auf Rang sechs reihte sich Kai
Baumann ein. Jonas Kägi wiederum holte sich Platz sechs bei den Knaben U15.

Bild: Tino Schuler, Leander Kiser und Noé In Albon gewannen Edelmetall an den ZSSV-Meisterschaften der U15 (von links)

Simon Ehrbar feiert erneuten Doppelsieg

Vor genau einem Monat feierte er an den nationalen Biathlonrennen in Sörenberg einen Doppelsieg. Am 4. und 5. März legte Simon Ehrbar auf dem Col des Mosses mit einem weiteren Doppelsieg in der Kategorie U17 Elite nach. Er ging sowohl im Sprint wie im Verfolgungsrennen als schnellster über die Ziellinie. Damit holte er sich den vierten Sieg in Serie. Eine solide Leistung zeigte auch Elias Kägi. In der Kategorie U19 Elite befand er sich im Sprint vom Samstag nach fehlerlosem Liegendschiessen zwischenzeitlich auf Podestkurs. Im Stehendanschlag leistete er sich jedoch gleich vier Fehler, was ihm im Ziel den undankbaren vierten Platz bescherte. Diese Platzierung verteidigte er dann auch im Verfolgungsrennen vom Sonntag. Sein jüngerer Bruder Samuel musste sich bei den U17 im Sprint vom Samstag mit Rang elf begnügen, machte am Sonntag aber drei Ränge gut und ging als achter über die Ziellinie.

Gute Leistungen in den Luftgewehrkategorien
Bei den Mädchen U15 verpasste Lea Epp im Sprint von Samstag das Podest um lediglich 17 Sekunden. Alessia Nager klassierte sich mit Rang sieben ebenfalls in den Topten. Nach dem Verfolger vom Sonntag präsentierte sich das Bild der beiden Andermatterinnen dann gleich umgekehrt: Während sich Alessia auf Rang vier vorarbeitete, büsste Lea drei Plätze ein und ging als siebte durchs Ziel. Bei den Buben empfahlen sich die Brüder Rico und Tino Schuler aus Bürglen. Sie glänzten mit einem vierten und sechsten Platz. Ebenfalls den Sprung in die Topten schaffte der Andermatter Kai Baumann mit einem siebten Platz bei den Knaben U11.

Ranglisten: www.swissski.ch