Ein Club, eine Vision, ein Ziel.

Das Wohl unserer Jugend liegt uns sehr am Herzen. Wir engagieren uns deshalb speziell im Nachwuchssport und unterstützen unsere Kinder und Jugendlichen in ihrer persönlichen und sozialen Entwicklung. Zudem bieten wir ihnen eine gesundheitsfördernde sportliche Betätigung an. Speziell wollen wir ihnen die Chance geben, ihre Ausdauer, Leistungsfähigkeit und Technik zu verbessern, um sportliche Erfolge zu verbuchen. Wir sind überzeugt, auch in Zukunft national und international erfolgreiche Athletinnen und Athleten in unseren Reihen zu haben. Die Zeichen dafür stehen äusserst positiv. Letztlich dürfen aber alle Juniorinnen und Junioren stolz sein auf ihre individuellen Leistungen und die positiven Erlebnisse in ihr zukünftiges Leben mitnehmen.

Edelmetall für Eliane Christen und Leoni Zopp

Junioren Schweizermeisterschaften in Wildhaus SG
Bei den Damen Junioren Slalommeisterschaften in Wildhaus holt Eliane Christen bei der U21 mit dem 4. Gesamtrang Vize Schweizermeisterin bei der U21. Leoni Zopp holt bei der U18 mit Bronze ebenfalls Edelmetall. Bei den Herren steigert sich Yannik Bissig von Rennen zu Rennen

 Gegen Saisonende kommen die Urner FIS Rennfahrerinnen immer besser in Fahrt. Anlässlich der gut besetzten FIS Rennen in Wildhaus mit Total 75 Fahrerinnen am Start wussten die Urner FIS Rennfahrerinnen vom SC Gotthard Andermatt zu überzeugen. In die FIS Rennen integriert waren zugleich die Juniorinnenmeisterschaften der U18 und 21. Der erste Lauf wurde bei starkem Regen und auf einer glitschigen Piste ausgetragen. Die Hospenthalerin Eliane Christen legte mit viel Risikobereitschaft und zweitbester Laufzeit im ersten Lauf eine gute Basis. Im zweiten Lauf musste Christen zwei Fahrerinnen passieren und wurde in der Gesamtwertung sehr gute vierte, was zugleich bei der U21 den Vizeschweizermeistertitel im Slalom bedeutet.

Leoni Zopp holt Bronzemedaille
Leoni Zopp konnte seit den FIS Rennen von Anfang Februar als Folge ihrer Rückenprobleme kein regelmässiges Slalomtraining mehr betreiben. Nach einem etwas verhaltenen ersten Lauf zeigte die knapp 18-jährige Zopp mit 12-bester Laufzeit einen wahren Steigerungslauf. Als Gesamt 17. In der Gesamtwertung holte Leoni Zopp nach der Goldmedaille in der Abfahrt und der Bronzemedaille im Super G mit einer Bronzemedaille bereits das Dritte U18 Schweizermeisterschafts Edelmetall in der laufenden Saison Die Dritte Urnerin, die Schattdorferin Vivienne Schuler, SC Gotthard Andermatt musste ihre Hoffnungen bereits im ersten Lauf im Schnee begraben und schied aus.

Yannik Bissig kommt immer besser in Form
Die beiden Urner Herren FIS Rennfahrer Yannick Bissig, SC Gotthard Andermatt und der amtierende Urner Riesenslalommeister Robin Bissig waren am Wochenende in Briegels im Einsatz. Robin Bissig beleget mit den Rängen 59. Und 62 ansprechende Resultate. Der Schattdorfer Yannick Bissig schied am 1. Rennen in Briegels aus. Beim zweiten Riesenslalom belegte der Kaderfahrer vom Nationalen Leistungszentrum Engelberg (NLZ) den sehr starken 8 Rang. Heute Montag war Yannik Bissig bereits wieder an den FIS Rennen im Hoch Ybrig am Start. In einem sehr starken Feld belegte der Rennfahrer vom SC Gotthard Andermatt, den starken 29. Rang, dieses Resultat bedeutet für den ambitionierten Nachwuchsfahrer Yannick Bissig nach dem 3. Rang beim FIS Rennen auf Obersaxen von Mitte Januar sein zweitbestes Karriere Resultat.

Text: Bruno Arnold, USV
Bild (von links nach rechts): Leoni Zopp (Bronze U18) und Eliane Christen (Silber U21) bei den Junioren-Slalom-Schweizermeisterschaften in Wildhaus SG

Rangliste Damen (Wildhaus)
Rangliste Herren (Brigels)
Rangliste Herren (Hoch Ybrig)

Tino Schuler gewinnt Silber

Tino Schuler hat am vergangenen Samstag, 3. März 2018, an den Biathlon-Schweizermeisterschaften der U15 auf dem Col des Mosses Silber gewonnen. Im Swiss Cup der Elite sorgten unsere Biathleten für vier weitere Podestplätze.

Grosser Augenblick für unseren Nachwuchsbiathleten Tino Schuler. An seinen ersten nationalen Meisterschaften gewann er Silber. Dabei fiel die Entscheidung um den Schweizermeistertitel äusserst knapp aus. Im Sprintbewerb über 3×2000 Meter mit zwei Schiesseinlagen à fünf Schuss mit dem Luftgewehr, liess Tino gleich drei Scheiben stehen. Das sind eigentlich zu viele für einen absolut vorderen Rang in einem Sprint. Nicht so für Tino: Auf der anspruchsvollen Strecke verfügte er an diesem Tag sowohl über gute Beine wie einen schnellen Ski. Im Ziel fehlten ihm hauchdünne 4,3 Sekunden für Gold. Dieses sicherte sich Aaron Keller vom SC Ensiedeln, der mit lediglich einem Schiessfehler über die Runden kam. Bronze holte sich Gianmaria Tedaldi vom Skiclub Bachtel.

Urner Elite in Podestform
In der Kategorie der Elite ging es zwar nicht um Meisterehren, sondern um gute Resultate in der Schweizer Biathloncup-Serie. Ausgetragen wurden ein Sprint sowie ein Massenstartrennen. Dabei schafften Samuel und Elias Kägi in beiden Wettkämpfen jeweils den Sprung auf den dritten Podestplatz – Samuel in der Kategorie Jugend 1, Jahrgänge 2001/2002, Elias bei den Junioren. In der Kategorie Jungend 2, Jahrgänge 1999/2000, schaffte Simon Ehrbar im Massenstartrennen den zweiten Rang. Geschlagen wurde er lediglich vom um ein Jahr älteren Berner Oberländer Stefan Christeler. Zweifellos eine Genugtuung für den jungen Andermatter, nachdem er im Sprint vom Samstag zwar eine der schnellsten Laufzeiten hingelegt hatte, am Schiessstand aber gleich sechs Mal patzte und mit der sechstschnellsten Zeit über die Ziellinie ging. Gute Leistungen zeigten auch die beiden Elite-Damen im Team des SC Gotthard-Andermatt. Besonders dank guter Schiessleistung klassierte sich Lea Epp im Sprint auf dem fünften und im Massenstart auf dem sechsten Platz. Alessia Nager zeigte nach längerer krankheitsbedingter Absenz mit einem siebten und fünften Platz ebenfalls ansprechende Resultate.

Erfolg auch bei den Jüngsten
Abgerundet wurde der positive Auftritt der Urner in der Romandie durch Kai Baumann. Im Sprint der U13 in der Kids-Kategorie über 3×1500 Meter mit zwei aufgelegten Schiesseinlagen, verpasste er mit Platz vier das Podest zwar knapp. Mit diesem Resultat sicherte er sich aber den dritten Rang in der Gesamtwertung des «Leonteq Biathlon Cup Kids» 2017/2018. Wer weiss, vielleicht ein Versprechen für die Zukunft.

Bild: Tino Schuler (Silbermedaillengewinner U15, links) und Kai Baumann (Gesamtsieger Kids-Wertung 2017/2018).

Zwei Podestplätze für unsere Biathlon-Kids

Am vergangenen Wochenende, 3. / 4. Februar, schnupperte der Biathlonnachwuchs der 14-Jährigen und jünger im französischen Jura internationale Biathlonluft. Dabei glänzten Tino Schuler und Kai Baumann vom Skiclub Gotthard Andermatt mit je einem Podestplatz.

Internationale Biathlonluft schon bei den Jüngsten: Im Rahmen des Leonteq Biathlon Cups standen in der Biathlonarena von Prémanon, ganz in der Nähe von Genf, ein Massenstartrennen sowie ein Verfolgungsrennen auf dem Programm. Im Massenstartrennen der Kategorie Challenger U15 ging Tino am Samstag mit lediglich 17,6 Sekunden Rückstand auf Aaron Keller aus Einsiedeln als Zweiter durchs Ziel. Er schaffte sich damit beste Voraussetzungen für das Verfolgungsrennen vom Sonntag. Ähnliches Bild bei in der Kids-Kategorie U13: Kai schaffte ebenfalls den zweiten Platz. Mit 18,9 Sekunden Rückstand auf den Sieger Björn Niederhaus vom SC Riehen hielt auch er sich für den Verfolger vom Sonntag alle Optionen offen. Rico rundete die guten Leistungen unserer startenden Jungs in der Kategorie Challenger U13 mit einem soliden sechsten Platz ab.

Vom Pech verfolgt
Wer Biathlon ab und zu mitverfolgt weiss: von Rennen zu Rennen ist alles möglich. Diese Erfahrung machten am Sonntag auch Tino und Kai. Beide starteten als Zweitplatzierte des Massenstartrennens vom Samstag mit knappem Rückstand auf die Erstklassierten ins Verfolgungsrennen. Leider war es jedoch nicht der Tag der Urner. Tino patzte am Schiesstand gleich vier Mal und kam auch in der Loipe nicht so richtig auf Touren. So wurde er bis ins Ziel auf Platz sieben durchgereicht. Besonderes Pech hatte Kai. Er befand sich zwar auch am Sonntag auf Podestkurs, lief jedoch im Wirrwarr der Streckenbezeichnungen eine falsche – zu kurze – Runde und wurde disqualifiziert. Um einen Rang – von sechs auf fünf – konnte sich hingegen Rico verbessern.

Bild (zvg): Trotz Pech insgesamt erfolgreiche Wettkämpfe für Tino Schuler, Kai Baumann und Rico Schuler (von links)

ZSSV-Silber für Tino Schuler

Unser Nachwuchsbiathlet Tino Schuler vom Skiclub Gotthard Andermatt hat am 28. Januar 2018 an den Biathlon U15-Zentralschweizermeisterschaften Silber gewonnen. Den Meistertitel holte sich Leander Kiser vom Skiclub Schwendi Langis.

Sechs Kilometer und je ein Liegend- und Stehendschiessen hatten die U15-Biathleten in Sörenberg zu absolvieren. Dabei lieferten sich Tino und Leander einen spannenden Wettkampf. Nachdem sich beide zwei Schiessfehler geleistet hatten, entschied sich der Wettkampf in der Loipe. Die besseren Beine hatte dabei der junge Ibacher. Mit elf Sekunden Vorsprung sicherte sich Kiser den Zentralschweizermeistertitel. Der dritte Podestplatz ging an Noé In Albon vom SC Ibach. Bei den Mädchen U15 ging Gold an Annina Zberg von Schwendi Langis, Silber an Chiara Arnet von Nordic Engelberg und Bronze an Seraina Abgottspon von Ibach. Die Zentralschweizermeisterschaften fanden im Rahmen des Leonteq Biathlon Cups statt.

Gute Leistungen unserer Nachwuchsbiathleten auch am Samstag in der Kids-Kategorie. Bei den Knaben U13 belegte Mauro Russi fünften Rang, knapp dahinter auf Rang sechs reihte sich Kai
Baumann ein. Jonas Kägi wiederum holte sich Platz sechs bei den Knaben U15.

Bild: Tino Schuler, Leander Kiser und Noé In Albon gewannen Edelmetall an den ZSSV-Meisterschaften der U15 (von links)