Edelmetall für Eliane Christen und Leoni Zopp

Junioren Schweizermeisterschaften in Wildhaus SG
Bei den Damen Junioren Slalommeisterschaften in Wildhaus holt Eliane Christen bei der U21 mit dem 4. Gesamtrang Vize Schweizermeisterin bei der U21. Leoni Zopp holt bei der U18 mit Bronze ebenfalls Edelmetall. Bei den Herren steigert sich Yannik Bissig von Rennen zu Rennen

 Gegen Saisonende kommen die Urner FIS Rennfahrerinnen immer besser in Fahrt. Anlässlich der gut besetzten FIS Rennen in Wildhaus mit Total 75 Fahrerinnen am Start wussten die Urner FIS Rennfahrerinnen vom SC Gotthard Andermatt zu überzeugen. In die FIS Rennen integriert waren zugleich die Juniorinnenmeisterschaften der U18 und 21. Der erste Lauf wurde bei starkem Regen und auf einer glitschigen Piste ausgetragen. Die Hospenthalerin Eliane Christen legte mit viel Risikobereitschaft und zweitbester Laufzeit im ersten Lauf eine gute Basis. Im zweiten Lauf musste Christen zwei Fahrerinnen passieren und wurde in der Gesamtwertung sehr gute vierte, was zugleich bei der U21 den Vizeschweizermeistertitel im Slalom bedeutet.

Leoni Zopp holt Bronzemedaille
Leoni Zopp konnte seit den FIS Rennen von Anfang Februar als Folge ihrer Rückenprobleme kein regelmässiges Slalomtraining mehr betreiben. Nach einem etwas verhaltenen ersten Lauf zeigte die knapp 18-jährige Zopp mit 12-bester Laufzeit einen wahren Steigerungslauf. Als Gesamt 17. In der Gesamtwertung holte Leoni Zopp nach der Goldmedaille in der Abfahrt und der Bronzemedaille im Super G mit einer Bronzemedaille bereits das Dritte U18 Schweizermeisterschafts Edelmetall in der laufenden Saison Die Dritte Urnerin, die Schattdorferin Vivienne Schuler, SC Gotthard Andermatt musste ihre Hoffnungen bereits im ersten Lauf im Schnee begraben und schied aus.

Yannik Bissig kommt immer besser in Form
Die beiden Urner Herren FIS Rennfahrer Yannick Bissig, SC Gotthard Andermatt und der amtierende Urner Riesenslalommeister Robin Bissig waren am Wochenende in Briegels im Einsatz. Robin Bissig beleget mit den Rängen 59. Und 62 ansprechende Resultate. Der Schattdorfer Yannick Bissig schied am 1. Rennen in Briegels aus. Beim zweiten Riesenslalom belegte der Kaderfahrer vom Nationalen Leistungszentrum Engelberg (NLZ) den sehr starken 8 Rang. Heute Montag war Yannik Bissig bereits wieder an den FIS Rennen im Hoch Ybrig am Start. In einem sehr starken Feld belegte der Rennfahrer vom SC Gotthard Andermatt, den starken 29. Rang, dieses Resultat bedeutet für den ambitionierten Nachwuchsfahrer Yannick Bissig nach dem 3. Rang beim FIS Rennen auf Obersaxen von Mitte Januar sein zweitbestes Karriere Resultat.

Text: Bruno Arnold, USV
Bild (von links nach rechts): Leoni Zopp (Bronze U18) und Eliane Christen (Silber U21) bei den Junioren-Slalom-Schweizermeisterschaften in Wildhaus SG

Rangliste Damen (Wildhaus)
Rangliste Herren (Brigels)
Rangliste Herren (Hoch Ybrig)

Erstes FIS-Podest für Yannick Bissig

Die beiden Urner FIS Rennfahrer Yannik Bissig und Robin Bissig kämpfen mit unterschiedlichem Erfolg an den FIS Rennen. Der Schattdorfer Yannik Bissig kommt immer besser in Fahrt und hat am letzten Dienstag in Obersaxen sein erster Podestplatz auf der Stufe FIS Rennen erkämpft. Der Isenthaler Robin Bissig kämpft weiterhin um den Anschluss.

 Nach einer guten Vorbereitung im Sommer, konnte der junge Urner Skirennfahrer, Yannick Bissig in der laufenden Rennsaison bereits einige gute Resultate einfahren. Bei seinen bisherigen 24 Renneinsätzen konnte Yannick Bissig, Mitglied vom Nationalen Leistungszentrum von Engelberg, seine FIS-Punkte stetig verbessern und sich damit tiefere Startnummern ergattern. Am Montag und Dienstag dieser Woche wurden in Obersaxen zwei FIS-Rennen durchgeführt. Auf dem Programm standen zwei Riesenslaloms. Bei perfektem Wetter und sehr guten Pistenverhältnissen fuhr der 18-jährige Schattdorfer am Montag mit der Startnummer 36 im 1. Lauf auf den guten 24. Zwischenrang. Mit einem soliden 2. Lauf, konnte er sich dann noch auf Schlussrang 18 verbessern.

 Am zweiten Renntag waren die äusseren Bedingungen bei mässigem Schneefall schwieriger als am Vortag. Trotzdem gelang es dem Urner, sich mit der Startnummer 27 im 1. Lauf auf dem tollen 7. Zwischenrang zu positionieren. Mit einem fehlerfreien angriffigen 2. Lauf sicherte sich Yannick Bissig, lizensiert für den SC Gotthard Andermatt seinen ersten FIS-Podestplatz.

 Zuversicht für die kommenden Renntage
Der 3. Rang ist ein riesiger Erfolg und motiviert mich für die bevorstehenden Rennen. Ich bin sehr glücklich, nach meinem Kreuzbandriss mich nun endlich wieder an die Nationale Juniorenspitze zurückgekämpft zu haben. So ein überglücklicher Yannick Bissig nach den Rennen in Obersaxen. Als nächstes stehen nun dieses Wochenende zwei FIS Slaloms in Gstaad, gefolgt von zwei Riesenslaloms in Schönried auf dem Terminkalender. Der junge Schattdorfer Yannick Bissig hofft bei dieser Rennserie im Berner Oberland an die Leistungen der letzten Tage anzuknüpfen. Der um ein Jahr ältere Isenthaler Robin Bissig kämpft nach zwei Kreuzbandrissen weiterhin um den Anschluss. Das Mitglied vom Juniorenkader des Zentralschweizer Schneesportverbandes (ZSSV) hat an seinen bisher in dieser Saison 18 Renneinsätzen einen 38 Platz beim Riesenslalom im italienischen Solda vorzuweisen.

Text: Bruno Arnold, USV
Bild: Archiv USV18

Simon Ehrbar feiert erneuten Doppelsieg

Vor genau einem Monat feierte er an den nationalen Biathlonrennen in Sörenberg einen Doppelsieg. Am 4. und 5. März legte Simon Ehrbar auf dem Col des Mosses mit einem weiteren Doppelsieg in der Kategorie U17 Elite nach. Er ging sowohl im Sprint wie im Verfolgungsrennen als schnellster über die Ziellinie. Damit holte er sich den vierten Sieg in Serie. Eine solide Leistung zeigte auch Elias Kägi. In der Kategorie U19 Elite befand er sich im Sprint vom Samstag nach fehlerlosem Liegendschiessen zwischenzeitlich auf Podestkurs. Im Stehendanschlag leistete er sich jedoch gleich vier Fehler, was ihm im Ziel den undankbaren vierten Platz bescherte. Diese Platzierung verteidigte er dann auch im Verfolgungsrennen vom Sonntag. Sein jüngerer Bruder Samuel musste sich bei den U17 im Sprint vom Samstag mit Rang elf begnügen, machte am Sonntag aber drei Ränge gut und ging als achter über die Ziellinie.

Gute Leistungen in den Luftgewehrkategorien
Bei den Mädchen U15 verpasste Lea Epp im Sprint von Samstag das Podest um lediglich 17 Sekunden. Alessia Nager klassierte sich mit Rang sieben ebenfalls in den Topten. Nach dem Verfolger vom Sonntag präsentierte sich das Bild der beiden Andermatterinnen dann gleich umgekehrt: Während sich Alessia auf Rang vier vorarbeitete, büsste Lea drei Plätze ein und ging als siebte durchs Ziel. Bei den Buben empfahlen sich die Brüder Rico und Tino Schuler aus Bürglen. Sie glänzten mit einem vierten und sechsten Platz. Ebenfalls den Sprung in die Topten schaffte der Andermatter Kai Baumann mit einem siebten Platz bei den Knaben U11.

Ranglisten: www.swissski.ch